Direkt zum Inhalt springen

Abstimmungen und Wahlen

Briefliche Stimmabgabe

Die briefliche Stimmabgabe ist ab Erhalt des Stimmmaterials möglich.

  • Legen Sie die ausgefüllten Stimm- oder Wahlzettel in das amtliche Stimmzettel-Couvert und kleben Sie dieses zu.
  • Unterschreiben Sie den Stimmrechtsausweis im entsprechenden Feld und legen Sie ihn zusammen mit dem Stimmzettel-Couvert in das Antwort-Couvert, so dass im Fenster die Anschrift des Wahlbüros erscheint.

Das Antwort-Couvert können Sie per Post schicken oder in den Gemeindebriefkasten werfen. Bei Einwurf im Gemeindebriefkasten müssen die Unterlagen vor der ordentlichen Urnenöffnung am Hauptabstimmungstag eingegangen sein. Die Portokosten für die Rücksendung des Stimmmaterials werden von der Gemeinde übernommen.

Gründe für die Ungültigkeit der brieflichen Stimmabgabe:

  • Das zugestellte Antwort-Couvert wird nicht verwendet
  • Der Stimmrechtsausweis ist nicht unterschrieben
  • Die Wahl- bzw. Stimmzettel sind nicht im amtliche Stimmzettel-Couvert
  • Das amtliche Stimmzettel-Couvert ist nicht verschlossen
  • Das Stimm-Couvert trifft zu spät ein

Abstimmungsdaten 2018

Link  

Urnenöffnungszeiten

Jeweils am Abstimmungstag 8.30 bis 9.30 Uhr

Stellvertretung bei Stimmabgabe

Eine Stellvertretung bei der Stimmabgabe ist in folgenden Fällen erlaubt:

  • Ehegatten und eingetragene Partner dürfen einander an der Urne bei gleichzeitiger Abgabe der beiden Stimmrechtsausweise vertreten.
  • Stimmberechtigte, die wegen Invalidität oder aus einem andern Grund unfähig sind, das Ausfüllen der Stimm- und Wahlzettel selbst vorzunehmen, können dies durch eine stimmberechtigte Person ihrer Wahl ausführen lassen.